Fehlendes Impressum und die Folgen

Das fehlende Impressum und die Folgen
Das Thema “Recht” ist in letzter Zeit ja abermals öfter in Blogs zu lesen. Sei es aktuell der Jugendschutz oder den Einsatz von datenschutzrechtlich bedenklichen Online-Services wie Google, Facebook und Co.

Wir erschrecken uns zugegeben andauernd darüber, dass es noch in dieser Art viele Business-Websites gibt, die noch nicht mal ein korrektes Impressum haben. Oder pauschal ein Impressum.

Wieso existieren ein wenig professionelle Seiten ohne Impressum und welche Auswirkungen kann das haben?

Und wie sieht ein korrektes Impressum aus und wieso kann man mit der “Flucht” auf einen ausländischen Server der Impressumspflicht nicht entgehen?
Info: Dies ist keine Rechtsberatung. Falls konkrete Anliegen oder Erschwernisse auftauchen, sollte man sich an einen Advokat wenden.

Es gibt gewiss einige Gründe, warum Websites kein Impressum haben. Teilweise kennen manche keineswegs, dass sie ein Impressum brauchen. Andere wiederum sehen das nicht in dieser Art eng und setzen darauf, dass es keine Sterbensseele registriert.

Manche haben ebenso Angst davor, dass z.B. die eMail-Adresse automatisiert von Spammern ausgelesen wird und man danach zugespamt wird (was von Seiten momentane Spam-Filter allerdings kein großes Problem mehr ist).

Es gibt ebenso viele, die der Meinung sind, dass sie ein Impressum nicht brauchen oder die aufgrund der heiklen Inhalte lieber nicht ihre persönlichen Fakten angeben möchten.

Wer benötigt ein Impressum?
Laut Rechtsauffassung brauchen Lieferanten von Telemedien (also ebenso Blogs und Websites) bloß anschließend kein Impressum, wenn ebendiese allein persönlichen oder familiären Zwecken dienen.

Die Bilder-Seite für die Verwandte oder der in Wirklichkeit allein persönliche Blog sind also von der Impressumspflicht befreit.

Allerdings werden die häufigsten doch mehr als lediglich persönliche Inhalte haben und mehr als ausschließlich die Verwandschaft ansprechen. Sobald man in jeder beliebige Weise Kapital mit seiner Seite verdienen will (AdSense …), anschließend ist die Pflicht sowieso nicht mehr wegzudiskutieren.

Insgesamt ist die allgemein Rechtsauffassung in dieser Art, dass 99% der Websites ein Impressum brauchen. Und anschließend ist man mühelos auf der sicheren Seite.

Ihr ENIVEE-Team